Teddybärkrankenhaus


Teddybärkrankenhaus

Das Aachener Teddybärkrankenhaus (TBK) ist ein Projekt der Fachschaft Medizin, welches es sich zum Ziel gesetzt hat Kindern im Kindergartenalter auf spielerische Weise die Angst vor einem Arztbesuch oder Krankenhausaufenthalt zu nehmen.

Auf nationaler Ebene wird das TBK als Projekt der „Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland“ (bvmd) organisiert, sodass jährlich ein TBK-Kongress stattfindet, bei dem die Gruppen verschiedener Universitäten Erfahrungen und Ideen austauschen können, um die Durchführung des TBKs stetig zu verbessern.

Teddybärkrankenhaus 2022

Wir freuen uns riesig dieses Jahr wieder ein TBK in Präsenz anbieten zu können! Dafür wird uns durch den Modellstudiengang Medizin Aachen freundlicherweise ein Hörsaal im CT² (NICHT Uniklinik) zur Verfügung gestellt. Durch die andauernde Coronapandemie ist die Kapazität allerdings deutlich eingeschränkt. Um zumindest ein paar weiteren Kindergärten die Möglichkeit zu bieten an dem TBK teilzunehmen, werden wir auch in diesem Jahr auf das bereits im Jahr 2021 erprobte Konzept zurückgreifen, dass einzelne Kindergärten von unseren Teddyärzt*innen einen „Hausbesuch“ erhalten.

Das Präsenz-TBK wird in der Woche vom 30.05.22-03.06.22 stattfinden. Der Besuch in den Kindergärten wird voraussichtlich zwischen Mai und Juni stattfinden und individuell zwischen den Kindergärten und den jeweiligen Teddyärzt*innen vereinbart.

Ziel des TBK

Das TBK ist ein studentisches Projekt, welches Kindern im Kindergartenalter auf spielerische Art und Weise die Angst vor Ärzt*innen und dem Krankenhaus nehmen soll. Die Kinder kommen als Eltern ihrer Kuscheltiere zu den Teddyärzt*innen und können die Situation so aus der Beobachtungsperspektive erleben, ohne direkt betroffen zu sein – sie erleben auch, dass es den Teddys nach dem Arztbesuch schon viel besser geht. Dadurch sollen Berührungsängste abgebaut werden.

Vor der Coronapandemie besuchten jedes Jahr ca. 1800 Kinder aus der Region mit ihrer Kindergartengruppe oder ihren Eltern das TBK, wo ihre Kuscheltiere von 120 Teddyärzt*innen behandelt wurden. Unser Teddyärztepersonal setzt sich aus Studierenden der Human- und Zahnmedizin zusammen, die vorher einen Workshop von Kinderärzt*innen und Kinderpsychiater*innen besucht haben, in dem sie auf den Umgang mit Kindern vorbereitet werden. Zusätzlich zu den Teddyärzt*innen freuen wir uns auch in jedem Jahr über die Unterstützung von der Physiotherapieschule, die mit den Kindern vor Beginn des Arztbesuchs Bewegungsübungen machen und die Logopädiestudierenden, die mit den Kindern und Kuscheltieren Sprachspiele durchführen. Das Rote Kreuz stellt uns regelmäßig einen Rettungswagen zur Verfügung, den die Kinder am Ende besichtigen können und die Apotheker ohne Grenzen unterstützen uns regelmäßig in Form einer „Kuscheltierapotheke“, in der Pflaster, Schals, Tee, Wärmflaschen etc. ausgegeben werden.

TBK zu Zeiten von Corona

Im Jahr 2020 wurden wir leider mitten in der Vorbereitungszeit für das TBK von der Coronapandemie überrascht und mussten das TBK leider ausfallen lassen.

2021 wurden wir dann aufgrund der Coronabedingungen kreativ: Um Kontakte zwischen den verschiedenen Kindergärten zu verhindern, haben wir Hausbesuche in Kindergärten angeboten, bei denen jeweils zwei Teddyärzt*innen in Aachen und der Umgebung mit einem mobilen Röntgen- oder EKG-Gerät und einem kleinen Labor „im Außeneinsatz“ unterwegs waren. Die Teddyärzt*innen waren mit Arztkoffer und allerlei Verband- und Pflastermaterial ausgestattet. Insgesamt konnten wir dadurch 40 Kitas besuchen und damit ca. 800 Kindern trotz der Coronabedingungen einen Besuch beim Teddyarzt ermöglichen.

Anmeldung

Anmelden können sich die Kindergärten bis zum 15.04.22 unter Email versteckt; JavaScript muss aktiviert werden.. Teilen Sie uns dafür bitte die Gruppengröße mit und ob Sie einen Besuch bei uns in der Woche vom 30.05.22 – 03.06.22, einen Hausbesuch durch die Teddyärzte präferieren oder Sie sich beides vorstellen können. Wir werden versuchen Ihre Präferenz zu berücksichtigen, können aufgrund der großen Anfrage und den verschärften Hygieneregeln aber nicht dafür garantieren.

Leider können wir in diesem Jahr aufgrund der Hygienevorschriften keinen Besuch von Privatpersonen anbieten. Wir hoffen, dass dies im nächsten Jahr aber wieder möglich sein wird!

Mitmachen als Teddyarzt

Bei uns können alle (Zahn-)Medizinstudierende als Teddyärzt*innen mitarbeiten. Dafür sind selbstverständlich keine humanmedizinischen Vorkenntnisse erforderlich. Eine obligatorische Fortbildung, die ihr mit dem Facharzt für Stofftierheilkunde abschließt, findet kurz vor dem TBK statt. Dort erhaltet ihr Informationen zum genauen Ablauf und werdet durch einen Vortrag von Kinderärzt*innen und Kinderpsychiater*innen auf den Umgang mit Kind und Teddy vorbereitet.

Einige Dinge, die ihr zum TBK mitbringen solltet, gibt es natürlich trotzdem – dazu zählen neben einem sauberen Stationskittel und einem Stethoskop vor allem Empathie und die Lust, mit Kindern zu arbeiten.

Die Bereiche, in denen ihr arbeiten werdet, sind sehr vielfältig. An der Anmeldung nehmt ihr die Kinder in Empfang, stellt den Kuscheltieren „Teddyakten“ und den Kindern Namensschilder aus. Von dort holt dann ein Läufer*in die Kinder ab und begleitet die ganze Gruppe zu den Teddyärzt*innen. Diese untersuchen das Kuscheltier, nehmen ihm Blut ab und analysieren die Blutproben im „Teddylabor“. Wenn das Kuscheltier etwas gebrochen hat, wird in der Radiologie ein Röntgenbild gemacht und zusammen mit dem Kind befundet. Für besonders schwere Verletzungen steht natürlich auch ein OP zur Verfügung. Zum Schluss gehen alle Teddyärzt*innen mit den Patienten noch zur Apotheke, wo die Kinder von den Apotheker*innen Pflaster, Verbände und Traubenzucker bekommen.

Mitmachen im „Orga-Team“

Ein so großes Projekt ist natürlich auch mit viel Organisation verbunden. Wir freuen uns immer über neue Gesichter im Orgateam. Wenn du also Lust auf Organisieren hast und dich gerne neben dem Studium engagieren möchtest, dann schreib uns doch eine Mail an Email versteckt; JavaScript muss aktiviert werden.. Neben der Organisation de TBK darf aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen, sodass wir regelmäßige Treffen planen, um beispielsweise gemeinsam Waffeln zu backen oder zu kochen.

Helfen mit Spenden

Da das TBK Aachen ein rein studentisches, ehrenamtlich durchgeführtes Projekt ist, sind wir auf Spenden angewiesen, um jedes Jahr ein Projekt dieser Größenordnung auf die Beine zu stellen.

Besonders freuen wir uns über Sachspenden, denn die 2000 Kuscheltiere, die uns jedes Jahr besuchen, brauchen Verbandsmaterial für ihre gebrochenen Pfoten, Pflaster für die Schürfwunden am Ohr und kleine Belohnungen für ihre Tapferkeit, damit sie schnell wieder auf die Beine kommen.

Auch über Geldspenden freuen wir uns sehr! Über den FdMSA e.V., unseren Ehemaligenverein, sind wir auch in der Lage, Spendenquittungen auszustellen.

Kontakt

Kindergärten erreichen uns unter der Mailadresse Email versteckt; JavaScript muss aktiviert werden.. Für alle anderen Fragen wenden Sie sich bitte an Email versteckt; JavaScript muss aktiviert werden..

Bitte bedenken Sie, dass es sich beim TBK um ein studentisches Projekt handelt. Leider kann es daher sein, dass die Bearbeitung Ihrer E-Mail einige Tage dauert.