Problemorientiertes Lernen

Aus FSMED Aachen Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Problemorientiertes Lernen (kurz auch POL genannt) ist eine gruppendynamische Lernform die im Modellstudiengang Medizin ab dem ersten Semester eingesetzt wird.

Bei diesem Lehrformat geht es vor allem darum, dass sich Studierende Inhalte selbst erarbeiten und versuchen ein Problem strukturiert selbst zu lösen. Studierenden wird dabei in einem ersten Termin durch einen oftmals studentischen Tutor ein Fallbeispiel präsentiert, anhand dessen sie für sich selbst Lernziele festlegen und diese bis zum zweiten Termin ausarbeiten sollen. Am zweiten Termin werden die Lernziele durch Studierende präsentiert und das Fallbeispiel gemeinsam aufgelöst.

Weblinks

Diese Seite wurde Korrektur gelesen. Zum Zeitpunkt des Lektorats befanden sich nach Meinung des Lektors keine Fehler im Artikel. Gegengelesen von/am: --Matthias (Diskussion) 16:43, 4. Apr. 2015 (CEST)