Arbeitskreis Notfallmedizin


Der Arbeitskreis Notfallmedizin (AKN) ist ein Projekt der Fachschaft, das im Sommersemester 2004 gegründet wurde.

Entstehung des AKN

Die Mitglieder des Arbeitskreises Notfallmedizin (AKN) eint das Interesse an der Notfall- und Intensivmedizin und der Wunsch, ihren Kommilitonen darin Einblicke zu ermöglichen. Und so war es 2004 bei Gründung dieses Fachschaftsprojektes auch die Motivation Notfallmedizin in die Lehre zu bringen, durch die nach kurzer Zeit zahlreiche Kurse in Basic- und Advanced Life Support entstanden. Mit der Gründung des „Aachener Interdisziplinären Trainingszentrum für medizinische Ausbildung“ (AIXTRA) wurden diese Kurse dorthin verlagert und der AKN setzte seinen Schwerpunkt auf das Rettungsdienstpraktikum regional (RDPregional). Im Laufe der Zeit wurde das RDPregional um das RDPeuregional und die Notfallabende erweitert.

Kontaktaufnahme

Bei Fragen könnt ihr euch an uns unter der Emailadresse Email versteckt; JavaScript muss aktiviert werden. wenden.

Du hast Interesse, mitzumachen? Wir suchen stets interessierte Studentinnen und Studenten, um unsere Projekte zu unterstützen! Eine abgeschlossene Berufsausbildung / Berufserfahrung im Bereich Rettungsdienst oder Intensivpflege ist oft hilfreich, aber keine Voraussetzung. Viel wichtiger sind Interesse an der Notfallmedizin und der Spaß am gemeinsamen Erarbeiten von Verantstaltungen.

Schreibe uns einfach an!

 

Im Folgenden wollen wir die einzelnen Projekte noch ein bisschen genauer vorstellen.

 

RDPregional und RDPeuregional

Wie oben schon erwähnt, sind uns die Praktika RDPregional und euregional zwei Herzensangelegenheiten. Studierende ab dem 5. bzw. 8. Semester können daran teilnehmen und werden mit einer Infoveranstaltung und einem Vorbereitungskurs mit verschiedenen Skills-Stationen und praktischen Fallbeispielen auf das Praktikum vorbereitet. Innerhalb eines festgelgten Zeitraums werden dann zwei Schichten auf einer Rettungswache in Stadt und Kreis Aachen oder Heinsberg bzw. auf einer unserer Partnerrettungswachen im Kreis Limburg Zuid/ Niederlande absolviert.

Bei diesem Praktikum legen wir natürlich Wert auf die theoretische und praktische (!) Vermittlung notfallmedizinischer Grundlagen und Vorgehensweisen. Uns ist es aber auch wichtig, einen Einblick in die Arbeit des Rettungsdienstes zu vermitteln, da viele Patienten auf Station irgendwann mal mit dem RTW in die Klinik gekommen sind – das Verständnis für die Präklinik spielt also auch auf Station häufig eine Rolle.

Bei den Praktika handelt es sich um Veranstaltungen im Rahmen der Qualifikationsprofile. Sowohl die Wahl als auch die Vergabe der Credit-Points erfolgt über das QP AINS und ist ab den angegebenen Semestern freigeschaltet. Dort gibt es auch eine Erklärung zu den genauen Teilnahmevoraussetzungen. Bei Fragen könnt ihr euch aber auch an Email versteckt; JavaScript muss aktiviert werden. oder direkt an ein akn-Mitglied wenden.

UPDATE Covid19:

Liebe Freunde des Rettungsdienst,
leider müssen auch wir uns der aktuellen Lage anpassen und werden somit dieses Sommersemester nicht das RDP regional bzw. euregional anbieten können. Es tut uns sehr leid und wir hoffen auf euer Verständnis, dass es in der aktuellen Lage nicht möglich ist. Der akn wird euch aber mit anderen Veranstaltungen bespaßen. Nähere Infos dazu gibt es dann auch aktuell über unsere facebook-Seite.

Notfallabende

Um die Semester ein bisschen auzulockern werden in regelmäßigen Abständen sogenannte Notfallabende zu den unterschiedlichsten Themen organisiert. Zumeist kombinieren wir einen spannenden Vortrag mit einem praktischen Teil im aixtra oder auf einer Station. So wurden schon Themanabende zu Beatmung, Geburt oder Taktischer Notfallmedizin gehalten. Aktuelle Infos über die Notfallabende findet ihr auch hier wieder auf unserer facebook-Seite.

akn-Treffen

Organisiert werden unsere Veranstaltungen auf den akn-Treffen, bei denen die einzelnen Arbeitsgruppen, z.B. für Notfallabende oder die RDP, ihre Projekte vorstellen, aktuelle Fragestellungen diskutieren und neue Vorschläge ausarbeiten können. In den unterschiedlichen AGs ist für jedes medizinische oder auch außermedizinische Interesse eine Aufgabe zu finden – ob Finanzen, Design, Internetauftritt, Organisation oder Logistik. Oft gibt es noch eine kleine interne Fortbildung zu einem interessanten Thema und ein nettes Beisammensein im Sinne des Team-Building.